Frühmittelalter Siedlung, Area archeologica San Martino nel Lomaso, Frühmittelalterliche Höhensiedlung, 3D-Rekonstruktion von LINK3D Digitale Archäologie Freiburg 2019

Frühmittelalterliche Siedlung im Trentino, 3D-Rekonstruktion

Frühmittelalterliche Höhensiedlung im Trentino, 3D-Rekonstruktion. Wir bedanken uns für die hervorragende Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Zagermann von der Bayrischen Akademie der Wissenschaften.

Im heutigen Südtirol und vor allem im Trentino treffen wir auf eine besondere Situation in der Erforschung des mittleren Alpenraumes. Hier gelingt nicht nur die Lokalisierung vieler Höhensiedlungen im Gelände, sie sind mitunter sogar durch die frühmittelalterliche Überlieferung namentlich bekannt. Schauplatz der aktuellen Forschungen zur Übergangszeit zwischen Antike und Mittelalter im Projekt Vergleichende Archäologie römischer Alpen- und Donauländer sind die äußeren judikarischen Täler im südwestlichen Trentino. Von 2008 bis 2015 wurde hier unter örtlicher Leitung von Marcus Zagermann die befestigte Höhensiedlung auf dem Monte San Martino ausgegraben, 2016 beginnen Ausgrabungen im Tal.

Von 2008 bis 2015 wurde auf dem Monte San Martino ausgegraben. Dabei konnte ein Großteil der Anlage flächig freigelegt werden. Die Ausgrabung erfolgte in Kooperation mit der Trentiner Denkmalpflege, die bereits seit 2004 auf dem Berg tätig war und Unterstützung durch die Gemeinde Comano Terme vor Ort. Durch Luftbilder und Airborne-Laserscans ließ sich früh eine gute Erhaltung der Substanz erahnen. Die Zusammenarbeit und mehrjährige Kampagnen garantierten eine möglichst vollständige Ausgrabung, denn genau eine solche fehlte bisher bei vergleichbaren Plätzen. Vorab erstellte Manfred Stephani (TU München) einen Höhenlinienplan und eine Grundvermessung, als Grundlage für alle weiteren Pläne.

 

Zu unserer Themenwebsite Digitale Archäologie
Zur Projektwebsite der Bayrische Akademie der Wissenschaften
Zur Website von Montagnando.it
Link zu unserer Galerie