Kombibad Mannheim Herzogenried, Wettbewerbsbeitrag, Entwurf Jöllenbeck & Wolf Architekten, Visualisierung LINK3D Freiburg

 

Auf dem Gelände des Herzogenried-Freibads soll der Neubau des Kombibad Mannheim Herzogenried entstehen. Hierfür wurde ein interdisziplinärer, architektonischer und landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb von der Stadt Mannheim ausgelobt. In einer knapp 10-stündigen Jurysitzung wurden am Mittwoch, 27. November 2019, die eingereichten Entwürfe für den Neubau Kombibad Herzogenried der teilnehmenden Architekturbüros diskutiert und bewertet. Zwei Büros haben mit ihren Entwürfen die Jury unter Vorsitz von Prof. Jörg Aldinger am Ende überzeugt. Hascher Jehle Design mit Weidinger Landschaftsarchitekten aus Berlin und Sacker Architekten mit Freising Landschaftsarchitektur aus Freiburg wurden jeweils mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Insgesamt hatten 21 nationale und internationale Büros ihre Entwürfe eingereicht.

Die Ausgangslage beim Wettbewerb Kombibad Mannheim Herzogenried war sehr komplex. Auf knapp 100 Seiten wurden von der Stadt Mannheim das Raumprogramm und die Anforderungen an die Architekten formuliert. „Die Erwartungen der verschiedenen Nutzergruppen haben sich in den letzten Jahren immer mehr gewandelt. Mit den hier entstehenden knapp 1.700 Quadratmetern Wasserfläche können wir die Bedarfe der Schulen, Vereine und der Öffentlichkeit erfüllen und schaffen ein attraktives Bäderangebot“, sagt Uwe Kaliske, Leiter des städtischen Fachbereiches Sport und Freizeit. Die Entwürfe der Architekten mussten nicht nur in sportfachlichen Gesichtspunkten überzeugen sondern auch dem städtebaulichen Anspruch der Stadt Mannheim gerecht werden: „Das Wettbewerbsgebiet hier am Übergang der Max-Joseph-Straße liegt an einer städtebaulichen Schlüsselstelle, die als direkte Verlängerung der zentralen barocken Achse über die Kurpfalzbrücke und den Paradeplatz bis zum Schloss führt“, wie Klaus Elliger, Fachbereichsleiter der Stadtplanung weiter ausführte.

„Mannheim kann stolz sein, einen Hallenbad-Neubau dieser Größenordnung zu realisieren. Das Kombibad im Herzogenried hat eine große Bedeutung für die Stadt Mannheim. Es ist nicht nur der erste große Schritt zur Umsetzung des aktuellen Bäderkonzepts sondern macht den Standort Herzogenried und ganz Mannheim um eine Attraktion reicher“, macht Bürgermeister Lothar Quast die Dimensionen des Neubauprojektes deutlich. Der Bürgermeister lobte zudem die eingereichten Entwürfe für ihre Qualität: „Die Jury konnte über viele durchdachte und hochwertige Entwürfe diskutieren. Es war hochspannend, wie vielfältig die Wettbewerbsaufgabe gelöst wurde.“

Zu den Projektinfos der Stadt Mannheim
Zur Homepage von Jöllenbeck & Wolf Architekten
Artikel zur Entscheidung in den MRN-News
Zu den Visualisierungen in unserer Galerie
Der Wettbewerb auf competitionline